BERUFSUNFÄHIGKEIT



Beitragsübernahme bei Berufsunfähigkeit ist in der AVE-PK immer obligatorisch:
In der Pensionskasse bedeutet die Beitragsübernahme bei 50% Berufsunfähigkeit, dass die Prämienzahlung für die Dauer der Berufsunfähigkeit, längstens jedoch bis zum 63. Lebensjahr (bei Vertragsabschlüssen vor 2010 bis zum 60. Lebensjahr), von der Pensionskasse übernommen wird. Voraussetzung für diesen Schutz, ist die uneingeschränkte Dienstfähigkeit bei der Anmeldung zur Versorgungseinrichtung.

 

Berufsunfähigkeitsrente ist bei der AVE-BU abschließbar!

Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht bei weitem nicht aus, im Falle eines Falles des Lebensunterhalt selbstbestimmt abzusichern. Daher ist es für jeden Arbeitnehmer unverzichtbar einen zusätzlichen Schutz abzuschließen.

Die AVE-BU hat hervorragende Bedingungen und bietet finanziellen Schutz im Falle einer Berufsunfähigkeit. Durch die Förderung als Entgeltumwandlung können die Beiträge ohne Steuer- und Sozialabgaben an die Versorgungseinrichtung abgeführt werden.

So kostet der notwendige Versicherungsschutz oft nur die Hälfte gegenüber einem ungeförderten Vertrag.